1. Vzbgm. Christine Sitter

Liebe Finkensteinerinnen und Finkensteiner,

als Bügermeisterkandidatin der SPÖ für die Gemeinderatswahl 2021 möchte ich mich bei Ihnen vorstellen und meine Vision für Finkenstein teilen.

Am 18. Oktober wurde ich einstimmig zur Ortsparteivorsitzenden der SPÖ Finkenstein und Spitzenkandidatin für die Gemeinderatswahlen im Februar gewählt.

Ich bin 1957 in Villach geboren und in Unteramlach bei Spittal aufgewachsen. Jedoch lebe ich bereits seit 40 Jahren glücklich in der schönen Marktgemeinde Finkenstein. Ich bin geschieden und habe einen 30-jährigen Sohn.

In meinem Leben gab es einige Stationen: Von der Hotelfachschule über das Café Christine und die Selbstständigkeit bis zu einem späten Studium in eine ganz andere Richtung, um bei meiner Berufung als Regionalmanagerin anzukommen. Diese Tätigkeit in der Regionalentwicklung, zuständig für die Nockregion in Oberkärnten, übe ich seit vielen Jahren aus und kann gerade im Bereich Kommunalmanagement meine berufliche Expertise einbringen.

Ein großes Augenmerk lege ich dabei auf die gleichwertige Zusammenarbeit aller Beteiligten. Diese Erfahrung zur konstruktiven Entwicklung möchte ich noch aktiver in den Fortschritt unserer wunderschönen Gemeinde einbringen. Denn Menschen und der Erhalt unseres gesunden, ökologischen Lebensraums sind mir wichtig.

Seit 12 Jahren bin ich in der Gemeinde Finkenstein politisch aktiv und derzeit mit voller Begeisterung als 1. Vizebürgermeisterin mit den Referaten Kultur und Soziales im Amt.

Gerade die Bewahrung unserer regionalen Kulturlandschaft, der Vereine als auch die Unterstützung der Jungend, Familien und Senioren sind mir ein großes Anliegen. Aber auch die Verbesserung der wirtschaftlichen Wettbewerbsfähigkeit, der gefühlten Lebensqualität als auch der Erhalt und die Pflege unserer Infrastruktur sind für mich Eckpfeiler der Zukunft.

Das gesellschaftliche Zusammenleben und der Erhalt unseres Lebensstandards in der Gemeinde sind mir sehr wichtig. Wir leben heute in einer sehr schnelllebigen Zeit mit ständigen Veränderungen und großen Herausforderungen. Dazu ist es notwendig, die passenden Rahmenbedingungen, auch auf Gemeindeebene, zu schaffen.

Diese Rahmenbedingungen betreffen bereits die Geburt eines Kindes in unserer Gemeinde, aber ebenso die Pflege und Betreuung eines Angehörigen, dessen würdiges Altern in der Gemeinde gewährleistet sein muss.

Daher ist es mir besonders wichtig, Familien zu stärken und den jungen Menschen für die Erreichung ihrer Ziele Unterstützung zu geben. Unsere Jugend ist unsere Zukunft und daher braucht es für unsere Kinder die qualitative und flexible Betreuung.

Die Unwetter im letzten Jahr haben uns aufgezeigt, dass der Klimawandel auch in unserer Gemeinde angekommen ist. Der achtsame Umgang mit unseren Ressourcen in der Gemeinde Finkenstein ist mir ein Anliegen. Wir müssen neue Wege gehen, um die planlose Verbauung um den See und die Versiegelung der Flächen zu stoppen und mit Konzept und Know-How die richtigen Schritte für die Zukunft zu setzten.